Asus präsentiert in New York seine »Zenbooks«

KomponentenMobileNotebookWorkspace

Die neuen Geräte seien die derzeit dünnsten erhältlichen Ultrabooks, preist der Hersteller seine Neuheiten, die teilweise in nur zwei Sekunden gestartet werden und bis zu drei Wochen im Standby-Modus verharren könnten.

Die silbernen Ultradünn-Notebooks hätten nur 3 Millimeter Höhe auf der Vorderseite und würden nicht mehr als 17 Millimeter Dicke auf der Rückseite einnehmen. Alle drei Neuheiten kommen mit Intel-Core-CPUs der zweiten Generation, bejubelt Asus, und besäßen ein S-ATA3.0-SSD, eine USB3-Schnittstelle und Bluetooth 4.0. Die Klappwunder aus Taiwan seien zudem besonders energiesparend und könnten mit »bis zu« 25 Prozent mehr Laufzeit als andere Ultrabooks brillieren, ist der Hersteller stolz.

Ab Anfang will Asus zwei 12-Zoll-Zenbooks drei 13-Zoll-Versionen auf den deutschsprachigen Markt bringen. Als empfohlene Verkaufspreise nennt Asus 999 Euro für die Variante UX21E-KX004V, 1099 Euro für das UX21E-KX008V, 999 Euro für das UX31E-RY009V, 1099 Euro für das UX31E-RY012V und 1299 Euro für das UX31E-RY010V.

Die Modelle unterscheiden sich vor allem in Bildschirmgröße und dargestellen Auflösungen sowie den vorhandenen Schnittstellen. Die Unterschiede im Detail nennt der Hersteller am Ende eine Mitteilung.


Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen