Apple rührt die taiwanischen Displayhersteller auf

Allgemein

Weil die von Wintek an Apple gelieferten Display-Panels Fehler hatten, hat Apple seine Orders neu verteilt – was zu sehr gemischten finanziellen Ergebnissen bei den unvorbereiteten Panel-Herstellern führte.

Apple als Großauftraggeber mischt die Panel-Branche auf: Durch seine große Marktmacht kann der kalifornische Hersteller den taiwanischen Auftragshersteller-Markt ordentlich aufrühren, wenn etwas nicht so passt wie erwünscht. Das taiwanische Branchenmedium berichtet nun von »gemischten Ergebnissen im September«.

Weil Apple Wintek Aufträge wegen Mängeln an deren Panels entzog und seine Verträge neu verteilte, ändert sich der Markt nun: Wintek habe 18,4 Prozent erwarteten Umsatz im September verloren und damit 4,5 Prozent im Jahresvergleich. Fehler in den iPhone-4S-Touchpanels seien dafür verantwortlich.

Aber auch der Touch-Sensor-Hersteller Sintek habe im September mit 50 Prozent Umsatzschwund zu kämpfen und im Vergleich zum Vorjahr 44,6 Prozent verloren.

Dafür aber habe TPK einen Aufschwung von 132 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erlebt – ob dies mit Apple-Aufträgen zu tun hat, ließ Digitimes allerdings offen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen