Parallels Desktop 7 erhält Support für Windows 8

BetriebssystemCloudVirtualisierungWorkspace

So kann man auch Aufmerksamkeit erzeugen: Für ein Betriebssystem, das noch gar nicht auf den Markt ist, schon einmal die passenden Funktionen einbauen. Zum Ausprobieren.

Wer nun glaubt, die Verantwortlichen bei Parallels wollen nur einen billigen Werbestunt generieren, sollte zumindest bedenken, dass die neue Version von Desktop 7 for Mac (um genau zu sein das frische Update v7.0.14924) tatsächlich mit der existierenden Entwickler-Frühversion »Windows 8 Developer Preview« funktioniere. Wobei man dabei keine stabile Arbeitsumgebung erwarten darf, denn Parallels selber spricht von einem eher »experimentellen« Support. Es gehe einfach darum, die fortgeschrittenen Fähigkeiten von Desktop 7 wie auch die Möglichkeiten von Windows 8 (innerhalb einer Virtual Machine) erlebbar zu machen. Die finale Version von Win 8 wird irgendwann in 2012 erwartet.

Desktop 7 for Mac kann dagegen heute schon die aktuellen Funktionen von Mac OS X Lion ausreizen, was ausreiche, ohne Probleme Win-7-Programme unter der Mac-Oberfläche laufen zu lassen (wir berichteten). Die neue Version unterstütze dabei alle 64-Bit-Funktionen von Windows und verfüge über 90 verbesserte Funktionen.

Das allerjüngste Update v7.0.14924 verwöhnt die Nutzer mit Performance-Verbesserungen und optimalerer Prozessor-Ausnutzung. Zudem wurde die Kompatibilität zu Programmen wie Quicken 2011 oder Autodesk 3DS Max 2012 hergestellt. Desktop 7 for Mac kostet für Neukunden 80 Dollar und als Upgrade 50 Dollar.