Service-Anbieter Iron Mountain eröffnet neues Scanning-Center

Karriere

Eines der größten Scanning-Center Europas soll durch Digitalisierung von Dokumenten bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes einsparen. Im englischen Stafford angesiedelt, soll es den gesetzlichen EU-Bestimmungen gerecht werden.

Neben einem großen Digitalisierungszentrum in Hamburg eröffnet Iron Mountain ein weiteres in Großbritannien – nach Aussage des Unternehmens ist dies das drittgrößte in Europa. Insgesamt betreibt Iron Mountain jetzt 56 Digitalisierungs-Zentren in 19 Ländern – das in Hamburg verarbeitet mit seinen Hochleistungsscannern etwa 35 Millionen Dokumente im Jahr.

Das neue 2300 Quadratmeter große Center soll mit modernster Technik ausgestattet werden und rund 250 Millionen Dokumente im Jahr für Kunden aus ganz Europa digitalisieren und in deren Systeme einspeisen.

Laut Hersteller entsprechen alle angebotenen Services sowohl den EU-Richtlinien als auch den nationalen Rechtsvorschriften europäischer Staaten – welche das sind, nennt Iron Mountain aber nicht; ob die die viel härteren deutschen Datenschutzvorschriften eingehalten werden, geht aus der Meldung nicht hervor.

Iron Mountain nennt als den Services des neuen Scan-Zentrums »Logistik-Dienstleistungen inklusive der sicheren Abholung und Anlieferung der Dokumente, intelligentes Scannen, Datenextraktion, Indexierung und Validierung von Informationen und sichere Archivierung« sowie »raschen und sicheren Zugriff auf die Daten«. Auch die gesetzeskonforme Vernichtung von Dokumenten sei Teil der angebotenen Dienstleistungen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen