Sprint kauft 30,5 Millionen iPhones von Apple

MobileSmartphone

Apple brachte das Telekommunikationsunternehmen Sprint dazu, einen Vertrag zur Lieferung von 30,5 Millionen Apple-Smartphones abzuschließen.

Über die nächsten vier Jahr soll das drittgrößte Telecom-Unternehmen der USA dem Hersteller aus Cupertino Millionen von iPhones abkaufen, berichtet das Wall Street Journal. Der Abschluss sei ein Multi-Milliarden-Dollar-Spiel für Sprint, schreibt die Wirtschaftszeitung.

Das könnte allerdings bei 2014 Verluste bringen, zitiert das WSJ »people familiar with the matter« (in Deutschland nennt man dies »unternehmensnahe Kreise«). Nach Bekanntgabe des Geschäfts fielen die Sprint-Aktien allerdings um 10 Prozent, denn das Unternehmen macht schon seit 2006 Verluste – und verwettet seine Zukunft auf das iPhone.

Sprint habe wenige Alternativen, heißt es, und so sei das 20-Milliarden-Dollar-Geschäft im Aufsichtsrat durchgenickt worden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen