Mehr Web-Schriften: Adobe übernimmt TypeKit

CloudÜbernahmenUnternehmen

Um Portalbetreibern künftig einen webbasierten Font-Dienst anbieten zu können, hat sich Adobe mit TypeKit verstärkt.

Das erst 2008 gegründete Unternehmen TypeKit war eine Privatfirma, weshalb die Konditionen der Firmenübernahme von den Parteien nicht veröffentlicht wurden. Der Hoster von Schrifttypen für Webseiten soll Adobe um einen cloudbasierten Abo-Dienst bereichern. Web-Designer und Entwickler sollen sich gegen Gebühr in der reichhaltigen Font-Bibliothek von TypeKit direkt bedienen können.

Die Offerte soll zunächst als Standalone-Dienst starten und erst mit der Zeit integraler Bestandteil der Adobe Creative Cloud Initiative werden. Bislang verlangte TypeKit von seinen Abonnenten zwischen 25 und 100 Dollar pro Jahr, abhängig von der benutzten Fontanzahl und dem Verkehr auf den Webseiten, wo die Fonts eingebaut werden. Laut Angaben des Anbieters sind bis heute schon über drei Milliarden seiner Fonts auf gut einer Million Webseiten im Einsatz.