Nokia lagert alle Symbian-Aktivitäten an Accenture aus

IT-ProjekteJobsKarriereMobileOutsourcing

Mit dem heutigen Tage seien alle Vorbereitungen abgeschlossen, um Symbian komplett auszulagern, meldet Nokia. Ungefähr 2300 Angestellte wechseln zu Accenture.

Die Software-Entwicklung und die Support-Services für Handys mit dem Symbian-System sollen komplett ausgelagert werden, veröffentlicht Nokia am heutigen 30.09.2011. Die Absichtserklärung für die Verträge dazu sei schon am 22. September angekündigt worden. Gültig ist die Transaktion ab heute.

Weitere Informationen darüber, wie es mit Symbian weitergehen wird, meldete Nokia in seiner äußerst kurz gestalteten Meldung nicht. Dem Mobilfunkhersteller ging es vor allem darum, der finnischen Böse den Abschluss der Transaktion zu melden – und so waren auch in den großen Wirtschaftsmedien noch keine Meldungen darüber aufgetaucht.

Zu erwarten ist jedoch, dass sich die ausgelagerte Symbian-Mannschaft nach einer Umzugspause am Tizen-Projekt beteiligt – Symbian ist bereits Teil von MeeGo, das wiederum nun Teil von Projekt Tizen geworden ist. Sollte Symbian nicht daran teilnehmen, bedeutet dies vermutlich das langsame Absterben der »Mutter aller Smartphone-Betriebssysteme«.

(Artikelbild: Screnshot zur Symbian-Website-Schließung im vergangenen Jahr))

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen