Neues Verfahren erleichtert Passworteingabe

AuthentifizierungMobileSicherheit

Das Regensburger Unternehmen qintecs hat ein Verfahren zur sicheren und einfachen Authentifizierung entwickelt. Statt abstrakte Zahlen und Zeichen greift es auf Bilder und Bildpositionen zurück. Gegenüber herkömmlichen Passwörtern erhöht sich dadurch der Bedienkomfort.

Mithilfe eines neuartigen Verfahrens hat die Qintecs GmbH das Einloggen in mobile Geräte spürbar vereinfacht. Statt mit einer Buchstaben- oder Ziffernkombinationen können sich Smartphone-Nutzer nun über Bilder und Bildpositionen in ihr Gerät einwählen. Dieses Verfahren bietet neben einer erhöhten Sicherheit auch deutlich mehr Bedienkomfort. Bilder und Wege auf dem Display lassen sich leichter merken.

Um ein Passwort mit 3SID zu erstellen, nutzt der User entweder bereits vorhandene Bilder oder macht mit der im mobilen Gerät integrierten Kamera neue. Dazu erfindet er eine eigene  Geschichte und verschiebt die Bilder passend dazu auf einer vorgegebenen Matrix. Die Personalisierung und die an Touchscreens angepasste Eingabemethode beschleunigen den Einlogvorgang. Eine Studie in Zusammenarbeit mit der TU München bestätigt die Vorteile des Verfahrens:

Die Eingabezeit verringerte sich im Vergleich zum normalen Passwort um knapp die Hälfte. Nahezu 70 Prozent der Testpersonen bevorzugten klar 3SID, denn die neue Methode kommt dem menschlichen Gedächtnis entscheidend entgegen. Dabei ist die Sicherheit vergleichbar mit komplexen und ausführlichen Passwörtern, die man sich normalerweise nicht besonders leicht merken kann. Im Vergleich mit herkömmlichen Passwortsystemen hat das Verfahren von qintecs den Vorteil, dass es auch wirklich mobil zu nutzen ist.