ITespresso.de-Umfrage: Auf den meisten Rechnern in Unternehmen läuft noch immer Windows XP

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Während Microsoft fleißig an Windows 8 schraubt, läuft auf den meisten Firmenrechnern noch immer Windows XP, das mittlerweile fast zehn Jahre auf dem Buckel hat. Windows 7 liegt allerdings nicht mehr weit zurück und wird wohl in nicht allzu ferner Zukunft vorbeiziehen.

Windows XP ist der Klassiker unter den Microsoft-Betriebssystemen. Es kam im Oktober 2001 auf den Markt und ist auch heute noch, fast zehn Jahre später, auf Millionen von Rechnern zu finden. Auch in Unternehmen läuft Windows XP noch auf mehr als jedem dritten Computer, wie die aktuelle Umfrage von ITespresso.de zeigt. Zwar hat Microsoft mit Windows Vista und Windows 7 schon zwei weitere Windows-Versionen nachgelegt, doch speziell Vista wurde viel kritisiert und von den meisten Firmen einfach ausgelassen. Es findet in Unternehmen kaum Verwendung, wohingegen Windows 7 sich mittlerweile 35 Prozent Marktanteil sichern konnte. Das dürfte einerseits daran liegen, dass Microsoft aus Vista gelernt und viele Fehler ausgemerzt hat, zum anderen aber auch an der schlichten Notwendigkeit in vielen Firmen, die Rechner-Basis zu erneuern, womit dann oftmals die aktuelle Windows-Version Einzug hielt.

Gemeinsam kommen die drei Windows-Versionen auf einen Marktanteil von 79 Prozent – für andere Betriebssysteme bleibt da nicht viel Raum. Linux bringt es auf immer zehn Prozent und liegt damit noch vor Mac OS X mit sieben Prozent.

Neue Umfrage: Welche Office-Lösung nutzen sie?

In unserer neuen Umfrage geht es Office-Lösungen in Unternehmen. Damit wollen wir nicht nur herausfinden, ob Microsoft hier eine ähnlich dominante Rolle spielt wie bei den Betriebssystemen, sondern auch inwieweit sich Cloud-Lösungen wie Office 365 und Google Apps schon durchgesetzt haben.

((Update))
Die Umfrage ist abgeschlossen. Danke an alle, die mitgemacht haben. Hier geht es zur Auswertung.