Pilotprojekt: Ebay wickelt Zahlungen ab

E-CommerceMarketing

Zahlte der Käufer bislang direkt beim Verkäufer, so testet eBay nun in Deutschland und Österreich einen Treuhandservice, bei dem der Käufer die Zahlung an eBay leistet, das den Verkäufer bezahlt.

Mit dem neuen Angebot will eBay für mehr Vertrauen auf Käuferseite sorgen, nachdem eine Studie gezeigt hatte, das die eBay-Nutzer ungern größere Summen an unbekannte Händler zahlen. Daher schaltet sich eBay in den Zahlungsvorgang ein und übernimmt die Abwicklung.

Die Verkäufer treten dabei ihre Forderung an eBay ab, das vom Käufer per Überweisung, Kreditkarte, Lastschrift, Paypal oder Skrill (vormals: Moneybookers) bezahlt wird. Sobald das Geld eintrifft, wird der Verkäufer informiert, dass er die Ware abschicken kann. Die Auszahlung an private Verkäufer erfolgt 14 Tage nachdem der Artikel als verschickt markiert wurde per Paypal oder Überweisung. Bei etablierten gewerblichen Verkäufern mit guten Bewertungen wird nach einem Tag ausgezahlt, bei nicht etablierten Verkäufern oder solchen mit nicht ausreichend guten Bewertungen, zahlt eBay nach sieben Tagen plus der voraussichtlichen Versanddauer.

Derzeit testet eBay das neue Zahlungsverfahren im Rahmen eines Pilotprojekts und bietet es nur bei neu registrierten Verkäufern an, die Artikel bei eBay.de und eBay.at einstellen. Wann es für alle Verkäufer eingeführt wird, ist noch unbekannt.

Kosten fallen für Käufer und Verkäufer bei Einsatz des neuen Zahlungsverfahrens nicht an. Neben den oben genannten Bezahlmethoden kann der Verkäufer auch Nachnahme und Barzahlung bei Abholung anbieten, in diesen Fällen ist eine Zahlungsabwicklung über eBay natürlich nicht möglich.