Was CIOs von der Zukunft erwarten

KarriereMobile
IBM Watson

IBM hat auch in diesem Jahr die Führungskräfte der IT-Abteilungen über ihre Erwartungen an die Zukunft befragt. Die überraschenden Einsichten sind jetzt in der globalen IBM CIO Studie 2011 nachzulesen.

CIOs nehmen eine Schlüsselposition innerhalb eines Unternehmens ein. Sie sind für Kommunikation und IT-Infrastruktur verantwortlich. Darum wollte der US-amerikanische Konzern  wissen, welche Herausforderungen CIOs  zukünftig sehen, welche Probleme sie n der Gegenwart zu lösen haben und was sie tun können, um die strategischen Ziele ihres Unternehmens zu erreichen.

Insgesamt befragte IBM die CIOs von 71 Unternehmen, die es in zwei Gruppen einteilte. Das Spitzenfeld der erfolgreichsten Firmen und das Mittelfeld. IBM wollte wissen, wo sich relevante Unterschiede zwischen beiden Gruppen ergaben und was das Mittelfeld vom Spitzenfeld lernen kann. Die Studie zeigt deutlich, welche Strukturen ein Unternehmen erfolgreich machen und was CIOs tun müssen, um ihr Unternehmen auf die Erfolgsspur zu bringen. So stehen beispielsweise der Abbau von Komplexität und die Vereinfachung der internen Prozesse ganz oben auf der Agenda. Ein anderer wichtiger Punkt ist das stetige Entwickeln von Innovationen, das Unternehmen des Spitzenfeldes deutlich von denen des Mittelfeldes unterscheidet.

Die Studie stellt außerdem einige Organisationen und Unternehmen vor, die einen Transformationsprozess erfolgreich durchlaufen haben. In mehreren Fallstudien zeigt das Papier detailliert, wo CIOs angesetzt haben, um die Strukturen innerhalb ihrer Organisation zu verbessern. Dazu gehören weitreichende Kommunikation, Vereinfachung, IT-gestützte Analyse, die Steigerung der Rentabilität durch das Erschließen neuer Einnahmequellen und die Anwendung vom Fachwissen. Die Studie kann kostenlos auf der IBM-Webseite heruntergeladen werden.