Taipei stattet Busse mit WiMAX aus

NetzwerkeTelekommunikation

Während die Europäer und ein guter Teil der US-Amerikaner auf den Netzausbau mit LTE-Technik setzen, will man in Taiwan Highspeed-Surf-Geschwindigkeiten per WiMAX voranbringen. Derzeit werden hunderte von öffentlichen Bussen mit kostenlosem WiMAX- Internet-Zugang ausgestattet.

Die taiwanische Telekommunikationsfirma Global Mobile stattet die Busse des öffentlichen Nahverkehrs in der Hauptstadt Taipei mit WiMAX-Equipment aus, berichtet Adam Hwang vom örtlichen Branchendienst Digitimes.
300 Busse seien schon ausgestattet mit Equipment rund um den Hochgeschwindigkeitszugang. 800 sollen bis Ende 2011 fertiggestellt werden.

Mit einem täglichen Verkehrsaufkommen von 1,5 Millionen Fahrten wird eine erkleckliche Menge von Internet-Nutzern zustandekommen – zumal es in Taiwan gang und gäbe ist, die Arbeit überall hin mitzunehmen.

Taiwans Regierung hatte sich vorvergangenes Jahr das Thema WiMAX auf die Fahnen geschrieben und pumpt seither hohe Summen in die Entwicklung und Verbreitung. 8,5 Millionen WiMAX-Nutzer gibt es bereits in Taiwan; der Großteil der technischen Entwicklungen dazu stammt, wenig bekannt, aus Israel. Sie werden meist zur begleitenden Messe des Kongresses WiMAX World der Yankee Group gezeigt, der sich mittlerweile in 4G World  umbenannt hat.

Mitlerweile sin die meisten WiMAX-Systeme so aufgebaut, dass sis auch mühelos auf LTE aufgerüstet werden können. Global Mobile hatte im Mai bekanntgegeben, über kurz oder lang auch auf LTE zu wechseln. Dazu allerdings müssen die Sendemasten noch umgerüstet werden – wieso also nicht im Vorfeld die große WiMAX-Nutzerbasis in Taiwan zufriedenstellen und ihr später einen Umstieg ermöglichen?

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen