Panne bei Vodafone verrät Details zum iPhone 5

MobileNetzwerkeSmartphoneTelekommunikation

Auf einer britischen Vodafone-Seite wurde versehentlich das iPhone 5 aufgelistet. Demnach wird das neue Apple-Smartphone nicht mit 64 GByte Speicher auf den Markt kommen, dafür jedoch mit schwarzem und weißem Gehäuse.

Der Gerüchteküche zufolge steht der Start des iPhone 5 unmittelbar bevor. Allgemein wird davon ausgegangen, dass Apple sein neues Smartphone in den nächsten Tagen präsentiert und der Verkauf dann Anfang Oktober startet. Dazu passt, dass man sich beispielsweise bei der Deutschen Telekom schon für das neue Modell vormerken lassen kann. iPhoneBlog.de zufolge muss man sich aktiv nach dem iPhone 5 erkundigen und das 4er-Modell ablehnen. In diesem Fall kann man ein so genanntes »Premieren-Ticket« beantragen, das dann per Post zugeschickt wird und als Reservierung für ein iPhone 5 gilt.

Die Telekom bewirbt diese Vorbestellung allerdings nicht aktiv und verrät auch keine Details zum neuen Apple-Smartphone. Letzteres hat allerdings Vodafone unfreiwillig getan, denn auf den britischen Seiten des Mobilfunkers waren als kompatible Geräte für die Femtozelle Vodafone Sure Signal auch vier iPhone 5 gelistet – zumindest kurzzeitig, denn mittlerweile hat Vodafone die Informationen bereinigt.

Dass es sich um Tippfehler gehandelt hat, ist unwahrscheinlich, da neben den iPhone-5-Modellen auch die verschiedenen Versionen von iPhone 4, iPhone 3GS und iPhone 3G gelistet wurden. Demnach wird es das iPhone 5 mit 16 und 32 GByte Speicher geben – eine Ausführung mit 64 GByte, die eigentlich erwartet worden war, tauchte bei Vodafone nicht auf. Dafür jedoch die Gehäusefarben Schwarz und Weiß, was darauf hindeutet, dass Apple dieses Mal gleich zum Start mit einem weißen iPhone aufwarten kann. Beim iPhone 4 mussten sich die Kunden zehn Monate gedulden, bis Apple dem schwarzen Modell ein weißes zur Seite stellte.