Citrix-Studie: Arbeitnehmer fordern flexiblere Arbeitsmodelle und die Nutzung eigener Endgeräte

JobsKarriereMobile

Nach einer Studie, die das Marktforschungsinstitut YouGov für den Web-Collaboration-Anbieter Citrix online unter 700 leitenden Angestellten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien durchführte, fühlt sich ein Drittel der deutschen Mittelstandsbetriebe einem größeren Druck bezüglich Arbeitsplatzmodellen ausgesetzt als dies noch vor fünf Jahren der Fall war.

Neben der höheren Flexibilität komme noch dazu, dass immer mehr Arbeitnehmer ihre privaten Smartphones und Tablets auch für die Arbeit einsetzen wollten – dies sei Teil der Entwicklung hin zu flexibleren Arbeitsplatzmodellen.

In Deutschland geschehe dies vor allem noch vor allem wegen finanziellen und wettbewerbsrechtlichen Gründen. Doch immerhin ein Drittel der Unternehmen verzeichne immer mehr Druck durch die Arbeitnehmer. 48 Prozent der Firmen würden glauben, dass die Arbeitnehmer so ihre Work-Life-Balance verbessern wollen.

Robert Gatzl, Europachef von Citrix Online, kommentiert, dass sich die bisher scharfe Trennlinie zwischen Arbeit und Freizeit langsam auflöse. Dies würden auch 78 Prozent der Befragten so sehen.

Logisch, dass Gatzl seine Lösung dafür vermarkten will: Das Produkt »GoToMyPC« erlaube einen sicheren Zugriff der privaten Mobilgeräte auf das Firmennetz und setze klare Spielregeln für die Nutzung durch. So schaffe es zufriedenere und effizientere Mitarbeiter.

(Quelle kleines Bild oben: Iakov Kalinin – Fotolia.com)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen