Messe Berlin zieht positives IFA-Fazit

Allgemein

Die IFA 2011 ist beendet und der Veranstalter zufrieden. Die Messe habe Zuwächse verzeichnen können und lasse optimistisch in die Zukunft blicken, heißt es bei der Messe Berlin.

Auf 1441 Aussteller brachte es die diesjährige IFA und konnte damit die Rekordbeteiligung aus dem Vorjahr sogar noch mal leicht übertreffen. Bereits im Vorfeld hatte die Messe Berlin erklärt, die Hallen seien ausgebucht und man müsse Hallenübergänge erschließen und temporäre Hallen errichten.

Mit 238 000 Besuchern konnte sich die IFA 2011 gegenüber dem Jahr 2010 um 3 Prozent steigern. Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin, hob vor allem den gestiegenen Anteil an Fachbesuchern hervor. Dieser sei um 12 Prozent auf 132 900 geklettert, der Anteil ausländischer Fachbesucher habe sich sogar auf 51 200 verdoppelt.

Die vielen Produktvorstellungen auf der IFA würden das Weihnachtsgeschäft positiv beeinflussen, ist man sich bei den Veranstaltern sicher. Die IFA sei ihrer Rolle als weltweit wichtigste und größte Order- und Publikumsmesse gerecht geworden. »Der Auftragseingang stimmt uns generell äußerst positiv. Nach ersten Einschätzungen wird das Ordervolumen rund um die IFA mehr als 3,7 Milliarden Euro erreichen«, sagte Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbandes Consumer Electronics.