HTC verklagt erneut Apple – diesmal mit Google-Patenten

MobileMobile OSPolitikRechtSmartphone

Der erbitterte Krieg zwischen Apple und HTC um Smartphone-Patente nimmt neue Züge an. Erstmals nennt HTC Patente, die Google mit Motorola Mobility gekauft hatte und an HTC übertrug.

Nach einem Bericht des Wirtschaftsdienstes Bloomberg hat HTC erneut eine Klage gegen Apple angestrengt – und nennt erstmals Motorola-Patente, die Apple missbrauchen würde. Der schon länger andauernde Patentkrieg zwischen HTC und Apple hat nun neue Qualität angenommen. Der größte asiatische Hersteller von Smartphones nutzt diesmal 9 Patente, die Google erworben hatte, gegen den Erzfeind aus Cupertino.

Google hatte die genutzten Patente von Motorola, Openwave und Palm erworben und HTC für den Kampf gegen Apple überlassen – Google vertrete offen die Rechte seiner Android-Lizenznehmer, schreibt Bloomberg zum erneut aufflackernden Streit. Patent-Aktivist Florian Müller kommentiert, dass Google sehr wohl wisse, unter welch starkem juristischen Druck durch Apple HTC sei und wie der Smartphone-Hersteller langsam den Überblick verliere. Wohl deswegen habe der Internet-Riese die  9 Patente an HTC übertragen, um dem Hersteller noch besser bei der Verteidigung von Android-Systemen gegen Apple zu helfen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen