Deskstar-Zuwachs: Hitachi liefert flache 1-TByte-Platte aus

Data & StorageStorage

Festplatten mit Terabytes-Kapazität sind längst nichts ungewöhnliches mehr. Doch die japanischen Ingenieure bringen diese Datenmenge auf nur einem Platter unter. Eine solch platzsparende Datendichte ist schon etwas besonderes.

Die Modell-Familie Hitachi Deskstar 7k1000.D sitzt grundsätzlich in einem 3,5-Zoll-Gehäuse und kommt stets mit nur einem Platter aus – bei Kapazitäten von 250 GByte bis nun auch 1 TByte. Das ergibt schön flache Bauhöhen. Damit ziehen die Ingenieure von Hitachi Global Storage Technologies (GST) nun gleich mit der Seagate-Vorlage vom Mai. Die Wettbewerber hatten als erste eine Speicherdichte von 625 Bit pro Quadratzoll erreicht.

Die Deskstar 7K1000.D sind ab sofort erhältlich und zielen ab auf PC-Besitzer mit Hochleistungssystemen. Die sind zwar preiselastischer, doch Hitachi will den Kapazitätsvorteil vor allem in attraktive Preise ummünzen und somit hohe Produktionsvolumina erreichen, erläutert Produkt-Vizepräsident Brendan Collins: »Neben der Größe versprechen wir auch Zuverlässigkeit und ein tolles Preis/Leistungs-Verhältnis.« Die Rotationsgeschwindigkeit der HDD-Serie werde bei 7.200 Umdrehungen die Minute legen. Für den Datentransfer wird das flottere SATA-Interface (bis 6 Gbit/s) eingesetzt.

Hitachi GST wird übrigens im Augenblick von Western Digital übernommen, die neulich ein entsprechendes Kaufangebot abgegeben hatten (wir berichteten).