Gerücht: Intel stoppt Entwicklung für MeeGo OS

BetriebssystemMobileSmartphoneSoftwareWorkspace

Zumindest vorrübergehend sollen alle Arbeiten am mobilen Betriebssystem im Hause Intel ruhen. Auslöser sei die geringe Begeisterung im Markt für die Plattform.

Während rund um die IFA noch einiges an MeeGo-Produkten und -Unterstützung zu bemerken ist, soll im Hause Intel das Thema bereits auf Eis liegen, berichtet das Branchenblatt Digitimes. Für den Geschmack des Halbleiterkonzerns haben sich nicht genügend Hersteller von Smartphones und Tablets für das Betriebssystem begeistern können. Intel wolle sich für 2012 angeblich stärker auf die Anbindungen ihrer Plattformen an Android oder Windows Phone 7 konzentrieren, wollen IT-Kreise erfahren haben. So eine Entwicklungs- und Strategiepause dürfte aber sehr wahrscheinlich dann das Aus für MeeGo OS bedeuten.

Noch sind es Gerüchte, denn Intel hält offiziell bislang am mobilen Betriebssystem fest und verspricht den Kunden und Abnehmern, Entwicklung und Support aufrecht zu erhalten. Man hatte das System gemeinsam mit Nokia entwickelt und erst im März 2010 auf den Markt gebracht. Doch seit sich die Finnen abgewendet haben und sich auf  Windows Phone 7 konzentrieren, steht ein Fragezeichen hinter der Zukunft von MeeGo OS. Im Wesentlichen haben sich bislang nur Samsung, Acer und Asus mit MeeGo-Produkten hervorgetan – für Intels Geschmack sicher viel zu wenig.