Parallels Desktop 7 führt Windows7-Programme auf dem Mac aus

BetriebssystemWorkspace

Ab dem 6. September können Mac-Nutzer mit der neuesten Version des Virtualisierungsprogramms Windows-Programme fast so schnell wie auf Windows-PCs ausführen.

Die neue Version des Programms nutze die aktuellen Funktionen von Mac OS X Lion, meldet Parallels. Dadurch könnten Windows-Programme ohne Probleme unter der Mac-Oberfläche laufen. Die neue Version unterstütze alle 64-Bit-Funktionen von Windows und komme mit 90 neuen und verbesserten Funktionen.


(Bild: Parallels Desktop 7. Klicken zum Vergrößern)

So könnten etwa die Mac-Lion-Funktionen Launchpad und Mission Control in Windows-Programmen verwendet werden, die Mac-Funktionen iSight und FaceTime HD Kameras sowohl in Windows als auch Mac OS X. Parallels ahmt zudem den Videospeicher von Grafikkarten unter Windows nach und bietet bis zu 1 GByte VRAM.

Im Vergleich zur Vorgängerversion biete Parallels Desktop 7 eine bis zu 45 Prozent schnellere 3D-Grafik in Windows-Programmen. Man könne Windows inzwischen um »ganze 60 Prozent schneller starten, stoppen und fortsetzen« und auch das Kopieren von Dateien innerhalb von Windows übertreffe die Konkurrenz bei Weitem.

Die mitgelieferte neue Parallels Mobile App führe zudem durch die Verbindung mit der Desktop-Version beliebige Windows-7-Programme  auf dem iPad und iPhone aus.

Das Update von der Vorversion kostet 49,99 Euro, ein Neukauf ist für 79,99 Euro zu haben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen