Microsoft USA startet Abwerbekampagne für Oracle-, SAP- und Salesforce-Kunden

CloudCRMMarketingSoftwareWerbung

Microsoft will mehr Kunden für seinen in der ersten Hälfte 2011 gestarteten CRM-Cloudservice einsammeln und offeriert Sonderpreise für Umsteigewillige. Das US-Angebot gilt von jetzt bis Ende März 2012.

Mit einer neuen Kampagne »Cloud CRM for less« versucht Microsoft gezielt, Kunden von Oracle, Salesforce und SAP beim Umzug zur Microsoft-Lösung zu »helfen«. Der Aufruf der US-Seite cloudcrmforless.com zum Thema führt bei Abruf aus Deutschland automatisch zu den deutschen MS-Dynamics Seiten – aber nicht mehr zur selben Kampagne, denn vergleichende Werbung ist in Deutschland verboten.

In seiner Kampagne hat es der Software-Riese vor allem auf die Großkunden abgesehen, denn MS erweitert sein Einführungs-Angebot von 50 Dollar pro Jahr pro Arbeitsplatz auf bis zu 500 Arbeitsplätze. In der Kampagne führt Microsoft den Kunden ABC Financial an und lässt ihn mitteilen, dass der Wechsel von Salesforce zu Microsoft Dynamics CRM viel kosteneffizienter sei – und Microsofts Lösung würde sich zudem ideal in die bestehende Infrastruktur mit Angeboten wie Office, Sharepoint und Lync integrieren.

Als Werbefiguren lässt Microsoft noch die Kunden Konica Minolta und Yamaha auftreten.In einem indirekten Schlag gegen Salesforce hat Microsoft USA zudem die Website »dontgetforced.com« gestartet. Microsoft Deutschland indessen bleibt erst einmal bei seinem Testangebot für30 kostenfreie Tage und der Kampagne »31 Euro pro Arbeitsplatz«, die noch bis zum 31.12.2011 läuft.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen