Thunderbird rüstet auf Version 6.0 um

SoftwareZusammenarbeit

Laut Mozilla ist die neueste Version des Mail-Clients schneller, sicherer und stabiler, habe einen neuen Add-on-Manager und sei einfacher zu starten.

Die neue Version des Open-Source-Mail-Programmes sei auf der aktuellen Gecko-6-Engine von Mozilla aufgebaut, heißt es in den Release Notes zur neuen Version.

Das Programm biete einen überarbeiteten Assistenten zur Kontenerstellung, der das Einrichten von E-Mail-Konten erleichtere. Zudem gebe es eine neue Seite mit Informationen zur Fehlerbehebung, um zu helfen, wenn es beim Senden oder Empfangen von E-Mails Probleme gibt. Einige weitere Korrekturen und Verbesserungen an der Benutzeroberfläche seien ebenfalls vorgenommen worden.

Ein neuer Add-on-Manager gebe besseren Überblick über die vorhandenen Erweiterungen, meldet die Mozilla Foundation. Das erste Add-on wird gleich zum Herunterladen und Installieren angeboten: Der Terminkalender Lightning in Version 1.0b5 entstammt dem Mozilla Calendar Project und sieht dem Terminkalender der Google Apps verblüffend ähnlich.

Man habe den MailClient zudem um mehrere Theme-Verbesserungen für Windows 7 erweitert und die Sprunglisten aus Win7 integriert. Beim Importieren von Mails aus Microsoft Outlook gebe es zudem mehrere Korrekturen.

Für Nutzer der Linux-Version sei wichtig, dass man Thunderbird nun auch mit neueren Distributionen des Betriebssystems als Standard-E-Mail-Programm definieren könne.

Viele weitere auf den ersten Blick nicht erkennbare Änderungen werden in den Release Notes genannt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen