Toshiba zeigt vier neue Business-Notebooks

MobileNotebook

Alle vier Geräte sollen auf dem neuesten technischen Stand sein, extrem schlank und zudem noch mit robusten Gehäusen ausgestattet.

Der japanische Hersteller erweitert seine Notebook-Reihen Tecra R850 und Satellite Pro C660 um neue Modelle mit neueren CPUs und Komponenten. Beiden Reihen wurden neue Geräte hinzugefügt.

Im neuen Tecra-R850-Modell gibt der Intel-Core-i5 2520M den Takt vor. Das 15,6-Zoll-Notebook Tecra R850-1C3 ist mit der Grafik eines AMD-Radeon-HD-6450M mit 1 GByte DDR3-VRAM ausgestattet. Die »optional erhältliche« (also kostenpflichtige) Dockingstation »Hi-Speed Port Replicator II« soll den robusten und flachen Klappcomputer mit nur einem Handgriff an die stationäre Infrastruktur im Büro anschließen.

Die aktuellen Ausgaben des Satellite Pro C660 wiederum sollen den Einstig ins Büroleben versüßen. Das Topmodell der Reihe ist der Satellite Pro C660-1MZ. Ihm hat man einen Core-i5-2410M als CPU spendiert, die Grafik soll die NVidia Geforce 315M liefern. Die Festplatte fasst 640 GByte. Toshiba gibt 2 Jahre Garantie auf dieses Modell.

Zwei Core i3-Modelle des Satellite Pro 660 kommen ebenfalls ins Leistungsspektrum Toshibas hinzu. Das C660-235 mit Core-i3-370M-CPU und das C660-233 mit einer weiteren Core-i3-Version (in Toshibas Meldung im typischen Marketingdeutsch fehlten weitere konkrete Daten zu den Geräten) ergänzen Toshibas Business-Portfolio, das ausnahmslos mit entspiegelten Displays kommt.

Bildergalerie zu den Toshiba-Neuheiten: