HP bietet HP-Touchpad-Käufern Preis-Erstattungen an

KomponentenWorkspaceZubehör

HP will die Kunden, die teilweise noch um die 500 Euro für das HP-Touchpad bezahlten, nicht verärgern und bietet Teilerstattungen an. Die Rückzahl-Aktion gilt auch für andere WebOS-Gerät wie Smartphones.

Nachdem HP den Preis für das HP Touchpad auf nur noch 99 US-Dollar senkte, will das Unternehmen hierzulande die Käufer, die das Produkt teilweise zuvor noch für rund 500 Euro erwarben, entschädigen. Hewlett-Packard hatte diese Woche die Preise für alle WebOS-Produkte gesenkt und auch in Deutschland eine entsprechende Eilmeldung versendet.

Der nachträgliche Preisnachlass soll Käufern gutgeschrieben werden, die HPs Gerät zwischen Anfang Juli und 19. August gekauft haben. Bezahlt wird jeweils der Differenzbetrag zwischen Originalkaufpreis und neuem HP-Preis, teilte die HP Personal Solutions Group mit.

HP Deutschland kommuniziert über seine deutsche Facebook-Seite, wie es letztendlich funktionieren wird. Im Originalbeitrag, in dem HP seine Teilrückerstattung ankündigt,  fehlen diese Fakten noch.

»Wie sie es machen, ist noch in der Planung« hieß es bei HPs Presseagentur Edelman, die Rechnung des Einkaufes müsse man aber auf jeden Fall behalten. Der Unterschied des bezahlten zum neuen Preis von 99 Euro beim kleinen Touchpad, 129 Euro bei der 32 GByte-Version und 179 Euro bei der 64-GByte-Version werde aber auf jeden Fall bezahlt.

Bildergalerie HP Touchpad

 

 

 


Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen