Notebook-Hersteller hoffen auf Wiedererstarken der Wintel-Koalition

MobileNotebookPCTabletWorkspace

Die enge Zusammenarbeit von Intel und Microsoft war wohl doch nicht so schlecht, glauben nun die Notebook-Hersteller. Sie hoffen auf ein Wiedererstarken der marktbeherrschenden Koalition.

Die Hersteller sehen den schwachen Verkauf der Nicht-Apple-Tablets mit unter 10 Millionen Geräten und dazu noch Apples hartes Vorgehen beim Verteidigen seiner Patente mit gemischten Gefühlen.

Sie hätten bereits das Vertrauen in diesen Marktbereich verloren, gibt Branchensprachrohr Digitimes die Ängste der Hersteller wieder.

Und obwohl Google Androids neue Version »Ice Cream Sandwich« für Ende 2011 vorbereite, gebe es noch immer viele offene Fragen, um die man sich selbst kümmern müsse oder die bei Googles System noch nicht gelöst worden seien. Und so würden sie ihre Hoffnungen erneut auf Wintel setzen.

Die meisten Nicht-Apple-Anbieter hätten ihren Zukunftsglauben schon klar auf ein starkes Windows 8 gelenkt. Was für ein Trugschluss dies erst einmal sein kann, erläutert Digitimes mit harten Fakten: Windows 8 soll erst im vierten Quartal 2012 kommen, während Apple sein ipad3 schon im März 2012 bringen will. Das Jahr 2012 werde also ein sehr hartes für die PC-Industrie.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen