Zahlreiche Wikileaks-Dateien zerstört

Allgemein

Ex-Wikileaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg soll zahlreiche Informationen  zerstört haben, weil Wikileaks-Gründer Julian Assange nicht sorgfältig genug mit den Informanten umgehe.

Laut Spiegel online eskaliert der Streit zwischen dem ehemaligen Sprecher Domscheit-Berg Berg und Gründer Assange. Domscheit-Berg, der Ende Januar  seine eigene Plattform Openleaks geöffnet hatte, hätte zahlreiche einst bei Wikileaks eingereichte Dokument »geshreddert«, um nach eigenen Aussagen die Whistleblower zu schützen.

Spiegel zitiert nun Chaos-Computerclub-Mitglieder, die über den Schritt von Berg entzweit sind: Während die Einen Assange unterstützen würden, der die Herausgabe des Materials fordere, seien die Anderen der Meinung, das Whistleblowing müsse für die Informanten sicherer sein als bisher. Openleaks werde nun vorgeworfen, die Software für sicheres verschlüsseltes Abgeben von Informationen mitgenommen zu haben, während Domscheit-Berg diese Behauptungen als haltlos bezeichne.

Derzeit ließen sich in keiner von beiden Websites Dokumente einreichen, schließt Der Spiegel seine ausführliche Berichterstattung über das Hin und Her der zerstrittenen Informations-Enthüller.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen