Schnäppchen-Notebooks bei Conrad

KomponentenMobileNotebookWorkspaceZubehör

Derzeit verkauft der Elektronik-Discounter Notebooks als B-Ware zum Vorzugspreis. Die teils ehemaligen Vorführgeräte sind schon zu Preisen ab 222 Euro zu haben.

Conrad gibt ein Jahr Garantie auf die preiswert verkauften Geräte. So ist das Lenovo Thinkpad R40 2723-MG6 schon für 222 Euro inklusive MWSt zu haben. Das Gerät hat ein mattes 14,1-Zoll-Display, das 1024×768 Bildpunkte darstellt.

Als Prozessor tickt ein älterer Pentium mit 1,6-GHz Taktung, als Arbeitsspeicher steht 1 GByte RAM zur Verfügung. Die Festplatte fasst 60 GByte und die Grafik kommt von einer ATI-Mobility Radeon-7500 mit 32 MByte Videospeicher. Ethernet-Schnittstelle, WLAN und Bluetooth sind Standard, zwei USB2-Ports, ein VGA und ein Parallel–Anschluss bietet das Gerät ebenfalls.

Zwar ist es nicht auf dem neuestem technischen Stand, doch für nur 222 Euro verrichtet das Gerät durchschnittliche Bürotätigkeiten ohne Not. Welches Betriebssystem geliefert wird, gibt Conrad nicht an.

Im Conrads B-Waren-Liste findet sich zudem ein Lenovo Thinkpad T61 mit Intels Core 2 duo T7300 (2×2 GHz) als CPU. Das Gerät kostet 349 Euro. Bei Bestellungen über 300 Euro entfallen bei Conrad übrigens die Versandkosten.

Das Notebook kommt mit 2 GByte DDR2-RAM, einer 100-GByte-Festplatte, nutzt Intels HD-Grafik und ist ausgestattet mit einem vorinstallierten Windows XP-Professional. Die Daten des Gerätes sind schon ein wenig moderner als das Billig-Angebot für 222 Euro – diese B-Ware ist durchaus ihren Preis wert. Vergleichen mit Angeboten aus Preisvergleichsdiensten sollte man trotzdem – manchmal kommt für den gleichen Preis eine noch bessere Ausstattung heraus.

Bildergalerie Lenovo-Thinkpad T61:

 

 


Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen