HTC verklagt erneut Apple

PolitikRecht

Die ewigen Kontrahenten um Smartphone-Patente gehen erneut vor Gericht; diesmal verklagt die taiwanische HTC den US-Konkurrenten Apple vor einem Gericht in Delaware.

Das Wall-Street-Journal-Blog All Things Digital erläutert in kurzen Worten eine Geschichte der Nachrichtenagentur Reuters über den ewigen Kampf der Streithähne. Die neueste Klage kommt von HTC und behauptet, Apple würde gegen drei seiner Patente verstoßen, und das nicht nur bei Mobiltelefonen, sondern auch bei Macintosh-Computern, iPads, iPhones und anderen Geräten.

Beide Hersteller waren allerdings weder für Reuters noch für AllthingsD zu Kommentaren bereit. HTC traute sich wohl erst nach dem Motorola-Kauf durch Google, die neue Klage einzureichen.  Zuvor war eine lange Welle von Klagen zwischen Apple und HTC hin- und hergeschwappt. Zuletzt hatte Apple im Streit mit HTC einen Teilsieg errungen, HTC darf aber seine Geräte immer noch nach den USA exportieren.

Auch Apple und Motorola zankten sich, und mit Samsung ist Apple derzeit ebenfalls im Clinch. Das Drama um Mobil-Patente wird wohl andauern. Diesmal aber kann sich HTC vielleicht mit Google und dessen neuen Mobilpatent-Arm Motorola  gegen Apple verbünden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen