Bitdefender: Crack-Trojaner auf Platz 1 der Malware-Liste

SicherheitVirus

Das aktuelle Malware-Ranking von Bitdefender setzt Trojan Crack an die Spitze. Der digitale Schädling verhindert die Nutzung von Security-Software und spioniert Informationen aus.

Die Liste der zehn gefährlichsten digitalen Schädlinge hat sich im Juli 2011 laut Bitdefender stark verändert. Jetzt dominieren Adware und Java-Infektionen das Malware-Ranking.

Neues Spitzenreiter ist allerdings ein Code namens Trojan.Crack.I mit eine Infektionsrate von 8,82 Prozent. Der Schädling generiert gefälschte Registrierungsschlüssel. Dadurch kann er die Nutzung von Antiviren-Programmen auf Shareware-Basis verhindern.

Doch damit nicht genug: Trojan.Crack.I spioniert bei den installierten Programmen auch Infos wie Version und Registrierungsnummern aus. Über eine Backdoor kann er Cyberkriminellen den Zugang auf den infizierten Rechner ermöglichen.

Daneben finden sich aber auch »Klassiker« wie Win32.Worm in der Liste. Das Ranking ist nach Infektionsrate geordnet.

Die E-Threat Top 10 im Juli (Quelle: Bitdefender)

1. Trojan.Crack.I – 8,82 Prozent
2. Exploit.CVE-2010-1885.C – 4,71 Prozent
3. Win32.Worm.Downadup.Gen – 4,05 Prozent
4. Gen:Variant.Adware.Hotbar.1 – 2,39 Prozent
5. Dropped:Adware.Yabector.B – 2,25 Prozent
6. Worm.Autorun.VHG – 2,02 Prozent
7. Adware.Yabector.B – 1,96 Prozent
8. Trojan.AutorunINF.Gen – 1,93 Prozent
9. Java.Trojan.Downloader.OpenConnection.AI – 1,85 Prozent
10. Java.Exploit.CVE-2010-0840.B – 1,45 Prozent
Andere – 68.57 Prozent