SATA-IO legt Upgrade von SATA Express offen

Data & StorageStorage

Die zuständige Organisation für die Entwicklung des Serial ATA-Kabels und -Standards bringt den Datendurchsatz nun auf 16 Gbit/s.

Um die flotten Solid State Drives der jüngsten Generation besser zu versorgen und damit flottere Speichervorgänge zu ermöglichen, entschied die »Serial ATA International Organization« (SATA-IO),  SATA Express um die Technologie PCI Express zu erweitern. Das ergibt größere Kapazitäten und im Endeffekt einen Datenfluss von 8 Gbit bis zu 16 Gbit in der Sekunde. Die Abwärtskompatibilität bleibe intakt, so dass bei älteren Speichersystemen automatisch die normale SATA-Technologie genutzt werde.

»PCIe 3.0 bringt ab sofort Performance-Vorteile und auch eine bessere Skalierbarkeit, was Hersteller wie Hitachi, Kingston und Western Digital nutzen können, um die Spezifikationen ihrer SSD- und Hybrid-Laufwerke zu optimieren«, erläutert SATA-IO-Präsident Mladen Luksic. Bis Ende des Jahres dürfte der Markt dann von den Vorteilen der neuen SATA Express Spezifikationen profitieren.