Microsoft zahlt Entschädigung für Cloud-Ausfall

CloudSicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Gleich ein Viertel der Rechnungssumme wird den Opfern des Onlinedienst-Ausfalls vom 7. August wieder gutgeschrieben. Microsoft zeigt seinen guten Willen und zerstreut so Befürchtungen der Kunden.

Microsofts Cloud-Dienste waren am 7. August wegen eines Blitzschlags zeitweise ausgefallen, nun entschädigt der Softwarehersteller ganz ehrlich seine Kunden.

»Wir sind uns bewusst, dass jede Unterbrechung unseres Dienstes eine Unterbrechung in Ihrer Geschäftstätigkeit bedeutet«, entschuldigt sich Microsoft. »Als Geste unseres Engagements, Sie mit unseren Dienstleistungen hochgradig zufrieden zu stellen, wird Microsoft Ihrem Unternehmen eine Gutschrift in Höhe von 25 Prozent Ihrer monatlichen Rechnungssumme gewähren«, fügt MS in seinem Onlineservices-Blog an.

Erklärend merkt der Softwareriese an, dass sogar seine Backup-Stromzufuhr ausgefallen war und sie manuell wieder in Betrieb gesetzt werden musste. Nur deshalb habe es eine Unterbrechung der Webdienste gegeben.

Die Gutschrift für den Ausfall werde natürlich auf der nächsten Rechnung berücksichtigt. Sollten noch Fragen bestehen, sei die Hotline 24 Stunden am Tag telefonisch und online verfügbar. Und keine Sorge, die Mitarbeiter und deren »Backup-Kollegen« fallen wahrscheinlich nicht wegen Blitzschlag aus.
(Quelle kleines Bild oben: Dream-Emotion – Fotolia.com)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen