Latitude XT3: Dell liefert konvertierbaren Tablet-PC aus

MobileNotebookTablet

Vor lauter Tablet-Gewitter verschwanden die ursprünglichen Tablet-PC-Systeme fast vom Radar des Marktes. Doch im Geschäftsleben werden die konvertierbaren Notebooks immer noch geschätzt. Daher die Neuauflage der Texaner.

Das Modell Dell Latitude XT besitzt natürlich das klassische Klappdisplay, welches sich um die eigene Achse drehen lässt. Es ist standesgemäß ein Touchscreen-LCD mit Multitouch-Support (für bis zu vier Finger), HD-Auflösung und 13,3-Zoll-Format. Stift-Eingabe gibt es obendrein. Auch Trackpad, Tastatur und Maus ergänzen die vielen Eingabe-Optionen.

Der Kunde darf die aktuellen Intel Core-Prozessoren wählen: i3, i5 und i7 stehen in der Liste. Beim Grafikchip gibt es keine Wahl, hier gibt Dell einen Intel Graphics 3000er vor. Bis zu 8 GByte RAM, 250 oder 320 GByte Festplatte oder 256 GByte Solid State Drive stehen zur Wahl. Ein optisches Laufwerk gibt es nur optional.

Bei der weiteren Ausstattung finden sich WiFi, GPS, Bluetooth, Speicherkartenleser, HDMI- und diverse USB-Ports, einer in Kombi mit eSATA. Als Betriebssystem fungiert grundsätzlich Windows 7. Optional können sicherheitsbedachte Firmen noch einen Fingerabdruck-Scanner ordern. Die Preise für das Latitude XT3 starten bei 2.077 Dollar, umgerechnet knapp 1.500 Euro. Lieferbar sei das Gerät ab sofort.