Seagate GoFlex Turbo: Externe Festplatte mit USB 3.0 und Datenrettungsservice

Big DataData & StorageSicherheitStorage

Seagate bietet das neueste Modell seiner GoFlex-Reihe im Paket mit dem Datenrettungsservice SafetyNet an, den der Besitzer im Notfall in Anspruch nehmen kann, um wieder an die auf der Festplatte gespeicherten Daten zu gelangen.

Die Seagate GoFlex Turbo ist zunächst mal eine normale externe Festplatte mit USB-3.0-Schnittstelle, die 500 oder 750 GByte fasst. Da die Platte im Inneren mit 7200 Umdrehungen pro Minute arbeitet, sollen Datentransfers sehr flott ablaufen, verspricht der Hersteller.

Von anderen externen Festplatten unterscheidet sich die GoFlex Turbo jedoch vor allem durch den Datenrettungsdienst SafetyNet, den Seagate ihr zur Seite stellt. Er kann vom Besitzer der Platte binnen zwei Jahren nach dem Kauf einmalig im Anspruch genommen werden, um bei einem Datenverlust alle Dateien wieder herstellen zu lassen. Zunächst wird die Datenrettung remote über das Internet versucht, wenn diese fehlschlägt, muss das Laufwerk eingeschickt werden.

Die Seagate GoFlex Turbo mit SafetyNet ist in den USA ab sofort für 119,99 beziehungsweise 139,99 Euro zu haben – je nachdem ob man zum Modell mit 500 oder 750 GByte greift. Zur Verfügbarkeit außerhalb der USA ist noch nichts bekannt. Wenn die Platte den Weg nach Deutschland findet, ist ohnehin fraglich, ob dann auch SafetyNet mit an Bord ist, denn aktuell ist der Service nur für US-Nutzer verfügbar.