Hersteller von 3D-TVs wollen einheitlichen Standard für Shutter-Brillen

Allgemein

Panasonic, Samsung, Sony und XpanD haben sich zusammengetan, um einen einheitlichen Standard für aktive 3D-Brillen zu entwickeln. Ziel ist es, dass sich die neuen Brillen mit jedem 3D-fähigem Fernseher, Monitor und Projektor nutzen lassen.

Bisher kochten die Hersteller von 3D-Fernsehern zumeist ihr eigenes Süppchen, weshalb man ihre TV-Geräte nur mit den zugehörigen Brillen nutzen konnte. Nun haben sich jedoch einige Branchengrößen zusammengefunden und die »Full HD 3D-Brillen Initiative« gegründet, deren Ziel die Entwicklung eines neuen Standards für funkgesteuerte aktive 3D-Brillen ist. Mit dabei sind Panasonic, Samsung, Sony und XpanD.

Die neue Technologie soll sich ab September 2011 lizenzieren lassen. Panasonic zufolge ist damit zu rechnen, dass die ersten Universalbrillen im nächsten Jahr auf den Markt kommen – genauere Angaben machte man nicht. Die Brillen sollen jedoch zu den 2011er 3D-Fernsehermodellen kompatibel sein, verspricht man.

Die neuen Shutter-Brillen sollen sich nicht nur mit Fernsehern, Monitoren und Projektoren nutzen lassen, sondern auch in 3D-Kinos, die auf die Shutter-Technologie von XpanD setzen.