E Ink rechnet mit kräftig wachsendem Absatz

MobileTabletWorkspaceZubehör

Der taiwanesische Hersteller von Spezial-Displays glaubt daran, dass der weltweite Markt für E-Book-Reader sich auch weiterhin ordentlich entwickelt.

Allein für das laufende Jahr prognostiziert E Ink Holdings bis zu 30 Millionen verkaufte Einheiten. Durch die schon vorliegenden Vorbestellungen könne zumindest bis einschließlich Oktober von einem kräftigen Wachstum ausgegangen werden.

Die größte Nachfrage nach den stromsparenden E-Ink-Displays komme aus Europa und Amerika, wo trotz des Tablet-Booms die Beliebtheit von E-Book-Readern bislang nicht einbrach, berichtet der Hersteller. Daher habe man allein im Juli fast 100 Millionen Dollar damit umsetzen können, was ein 20-prozentiges Wachstum im Monatsvergleich bedeutet. Auf Jahresbasis habe das Geschäft gar um gut 83 Prozent zugelegt.

E Ink nimmt gerade eine neue Fabrik im ostchinesischen Yangzhou in Betrieb, wo schon die ersten Displays probeweise vom Band liefen. Ende August soll die Volumenproduktion anlaufen, die Volllast werde dann schon im September erreicht. Damit könne der Hersteller die wachsende Nachfrage bis auf weiteres befriedigen, hieß es in Taiwan.