Cebit-Veranstalter wieder in den schwarzen Zahlen

FinanzmarktUnternehmen

Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr geht die Deutsche Messe AG davon aus, dieses Jahr mit einem Gewinn abzuschließen – dem ersten seit 2007.

Laut Mitteilung des Cebit-Veranstalters wird der Umsatz in diesem Jahr wohl auf 275 Millionen Euro wachsen, der Gewinn auf 15 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete man nur 212 Millionen Euro und musste einen Verlust von 28 Millionen Euro ausweisen.

»Wir haben die substantielle Trendwende für die Deutsche Messe AG geschafft und befinden uns auf einem schnellen Wachstumskurs«, bilanziert Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. Die Veranstaltungen in Hannover in der ersten Jahreshälfte, darunter die Cebit 2011, seien zum Teil deutlich besser gelaufen als erwartet, und auch das Auslandsgeschäft, das in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut wurde, trägt zunehmend zum Erfolg bei. Vor allem im der Türkei und in China läuft es von Fritsch zufolge »derzeit blendend«.

Im vergangenen Jahr startete die Deutsche Messe AG im Ausland mit 14 neuen Messen, in diesem Jahr kamen neun weitere hinzu. »Wir sind die schnellste Messegesellschaft im Ausland«, erklärt von Fritsch stolz. Zudem hätten die Auslandsaktivitäten einen positiven Effekt auf die heimischen Messen, denn die Zahl der Auslandsbesucher in Hannover habe sich nahezu verdoppelt.

(Quelle kleines Bild oben: Dmitry Koksharov – Fotolia.com)