Polizei ermittelt REWE-Hacker

Big DataData & StorageSicherheitSicherheitsmanagement

Laut der Polizei Köln ist ein 23-Jähriger aus Issum am Niederrhein der REWE-Hacker, der im Juli in die Datenbanken der Supermarktkette eindrang und Kundendaten entwendete.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der 23-Jährige in verschiedenen Hacker-Foren die Anleitung zu seinem Einbruch veröffentlicht. Die Beamten gehen davon aus, dass der mutmaßliche Täter bereits seit Jahren in der Hacker-Szene aktiv ist – zudem liegt gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl wegen Einbruchsdiebstahls vor.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung am vergangenen Freitag stellten die Ermittler umfangreiches Datenmaterial sicher, trafen den Hacker jedoch nicht an. Nach ihm wird nun gefahndet.

Der Polizei zufolge wurden bei REWE etwa 50 000 Datensätze entwendet, die in der Regel aus dem vollständigem Namen, Mail-Adressen und den Zugangsdaten für die REWE-Tauschbörsen bestanden. Diese wurden auf mehreren Plattformen veröffentlicht und in einigen Fällen bereits missbraucht.