Marktanteil von Windows XP fällt unter 50 Prozent

BetriebssystemSoftwareWorkspace

Gut viereinhalb Jahre nach dem Start von Vista und gut anderthalb Jahre nach dem Start von Windows 7 ist der Marktanteil von Windows XP laut NetApplications erstmals unter 50 Prozent gefallen.

Fast zehn Jahre ist XP mittlerweile alt, doch trotz zweier Nachfolger noch immer das am häufigsten eingesetzte Betriebssystem. Zwar wird Microsoft den Oldie noch bis April 2014 mit Sicherheitsupdates versorgen, dennoch drängt der Software-Konzern mittlerweile vehement zum Umstieg auf Windows 7 – mit Erfolg. Denn nach Zahlen von NetAppliactions legt der Marktanteil von Windows 7 zu, während der von Windows XP sinkt. Im Juli 2011 kam XP nur noch auf 49,69 Prozent und lag damit erstmals unter der Marke von 50 Prozent. Allein seit dem vergangenen September hat das Betriebssystem mehr als zehn Prozentpunkte verloren.

Auch der Marktanteil von Vista schrumpft – auf zuletzt 9,27 Prozent. Doch auf Kosten von XP und Vista kann nicht nur Windows 7 zulegen, das sich auf 27,92 Prozent steigerte. Auch für Mac OS X 10.6 verzeichnet NetApplications ein stetiges Wachstum auf 3,76 Prozent im Juli. Gemeinsam kommen alle Mac-Versionen auf 5,61 Prozent und erreichen damit den zweiten Platz hinter Windows mit 87,60 Prozent. Linux bringt es nur auf 0,91 Prozent.