Iomega baut externe Festplatte speziell für Mac-Computer

Data & StorageMacStorageWorkspaceZubehör

Das »Mac Companion Hard Drive« nähert sich dem Apple-Design an, versorgt Macintosh-Systeme mit ordentlich Zusatzspeicher und bringt auch noch ein Paar zusätzliche USB-2.0-Ports mit.

Für Zeitgenossen mit zu vielen Geräten und zu wenigen Ports wäre der Iomega-Companion womöglich eine schöne Erleichterung. Zumal wahlweise 2 oder 3 TByte an zusätzlichem Speicherplatz sicher nicht zu verachten sind. Vier kleine LED-Lichter zeigen den verfügbaren Platz auf der HD an. Jedes Lämpchen repräsentiert 25 Prozent der vorhandenen Kapazität.

Apple unterstützt leider kein USB 3.0. Schade, dass Iomega daher nicht auch gleich an Thunderbolt gedacht hat. Das Laufwerk selbst nimmt entweder via USB 2.0 oder Firewire 800 Kontakt zum Mac auf.

Die Festplatte wurde mit dem Dateisystem HFS+ vorformatiert, damit der Zusammenarbeit nichts im Wege steht. Zudem sorgten die Designer dafür, dass der Companion optisch sowohl zum Mac mini passt als auch von der Größe her sich perfekt in die Basis eines iMac oder eines Apple-LCD einfügt.

Leider hat sich Iomega auch die Preisgestaltung von Apple abgeschaut, denn es gibt günstigere externe Platten. Aber immerhin kommt man bei der 2-TByte-Version mit 219 Euro noch einigermaßen glimpflich davon. Die 3-TByte-Variante kommt schon auf 329 Euro. In den USA sind die Geräte deutlich preiswerter. Vertrieben werden die Companions passenderweise auch über die Apple-Boutiquen.