WebOS: HP bezahlt Unternehmen die App-Entwicklung

MobileMobile Apps

Für den Erfolg eines Tablets ist auch ein reichhaltiges Angebot an Apps vonnöten, weshalb HP verschiedenen Unternehmen die App-Entwicklung bezahlt, um ein funktionierendes App-Ökosystem um Touchpad und WebOS herum aufzubauen.

Laut der Wirtschaftswoche hat HP mit dem Software-Entwickler YOC vereinbart, dass dieser seinen Kunden anbietet, Apps für WebOS zu programmieren. In vielen Fällen trägt die Kosten vollständig HP, in anderen zumindest teilweise.

Zu den Kunden von YOC gehören unter anderem die Deutsche Bahn, die Deutsche Post, Daimler und Otto, dazu internationale Konzerne wie Nike, Coca Cola und General Motors. Wer von diesen auf den Deal eingegangen ist, ist unbekannt, ebenso die Details. Der Wirtschaftswoche zufolge hat YOC nur bestätigt, einen Vertrag mit HP zu haben.

Der Hintergrund einer solchen Vereinbarung dürfte sein, dass HP das App-Angebot für WebOS aufstocken will, denn für die Konkurrenten Apple und Android gibt es unzählige Apps. Um sich als Alternative zu etablieren, braucht ein vielfältiges Software-Angebot. Das käme nicht nur dem eigenen Tablet HP Touchpad zugute, sondern würde HP auch eine bessere Ausgangsposition verschaffen im Bestreben, WebOS auf den Tablets anderer Hersteller unterzubringen.

Bildergalerie HP Touchpad


Bildergalerie HP Touchpad