»Emerging Markets« für Spam: Indien und Brasilien

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Endlich hat Kaspersky seinen Spam-Report für Juni ausgewertet: Die meisten Spam-Mails kamen aus Indien, am schnellsten gewachsen als Herkunftsland ist allerdings Brasilien.

Im aktuellen Spam-Report des russischen Sicherheitsspezialisten Kaspersky preschen zwei Länder besonders hervor: Indien »schenkte« uns 16,4 Prozent des Aufkommens unwillkommener Werbemails, 11,2 Prozent kamen aus Brasilien. Das sind allerdings 2,7 Prozentpunkte mehr als im Vormonat.

Platz 3 nahmen Server aus Indonesien ein, heißt es in der Pressemeldung, in der im Web veröffentlichten Analyse heißt es jedoch im Text, Rumänien habe sich dorthin vorgeschoben – in der grafischen Auswertung liegt noch Indonesien vorne. Deutschland taucht in allen Versionen nicht mehr unter den Top 20 auf – hierzulande sind die Antispam-Aktivitäten wohl sehr erfolgreich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen