USB 3.0 und RFID für sichere Festplatte Datalocker

AuthentifizierungData & StorageSicherheitSicherheitsmanagementStorage

Origin hat seine sichere Festplatte Datalocker überarbeitet. Die neuen Modelle besitzen schnelle USB-3.0-Schnittstellen und unterstützen eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mittels RFID.

Datalocker ist eine externe Festplatte mit robustem Gehäuse und Hardware-Verschlüsselung, auf der wichtige Daten sicher aufbewahrt werden können. Das aktuelle Modell schnitt im Test von ITespresso.de mit »gut« ab, nun gibt es einen Nachfolger. Dieser wurde Datalocker 3 getauft und fasst je nach Ausführung 320 oder 640 GByte oder 1 TByte. Neu ist die USB-3.0-Schnittstelle, die schnelle Datenübertragungen erlauben soll.

Geblieben ist die Verschlüsselung mit 256 Bit AES. Die Authentifizierung des Anwenders erfolgt weiterhin über eine PIN mit bis zu 31 Stellen, die auf dem integrierten Touchdisplay eingegeben wird. So ist die Platte unabhängig vom Betriebssystem und kann an jedem Windows-, Linux- und Mac-Rechner genutzt werden.

Der Einstiegspreis für Datalocker 3 liegt bei 299 Euro für das Modell mit 320 GByte. Neuerdings bietet Origin auch Varianten mit RFID-Modul an, so dass eine Zwei-Faktor-Authentifizierung möglich ist. Der Anwender braucht nicht nur die PIN, um auf die Daten zuzugreifen, sondern auch eine RFID-Karte.