Todesurteil für korrupten Manager von China Mobile

NetzwerkePolitikRechtTelekommunikation

Ein Gericht hat den Ex-Vorstand schuldig gesprochen. Er habe zwischen 1994 und 2009 Bestechungen in Höhe von 1,15 Millionen Dollar angenommen.

Dank der kooperativen Mithilfe von Mobile-Manager Zhang Chunjiang wurden einige Angestellte von China Mobile sowie zum Wochenende 21 weitere Verdächtige anderer Provider festgenommen. Wegen seines Wohlverhaltens und weil man die Schmiergelder komplett sicherstellen konnte, wurde das Todesurteil bislang nicht ausgeführt. Statt dessen verlor er alle persönlichen Besitztümer, seine politischen Rechte und die Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei, wo er zuvor eine leitende Rolle innerhalb China Mobile spielte – neben seinem Manager-Posten, berichtet die Zeitung China Daily.

Die Bestechungsgelder kamen von den Pekinger Unternehmen Yidi Dianxun Technology und Sunshine Jia Xin Technology. Die Vorgänge hatten die Regierung dazu veranlasst, eine Aufräumaktion gegen Betrug und Korruption in der Technologie-Branche des Landes auszurufen. Die Polizei untersuche mittlerweile auch übernationale Betrugsvorfälle.