Schade, München: MWC bleibt in Barcelona

Nach dem Rennen um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele hat München auch das Rennen um den Mobile World Congress verloren. Die GSM Association entschied, die Mobilfunkmesse solle in Barcelona bleiben.

von Daniel Dubsky 0

Zwar fand der Mobile World Congress bereits seit 2006 in Barcelona statt, doch der Vertrag endet mit der Veranstaltung 2012, weshalb man auf der Suche nach einem neuen Veranstaltungsort war. Neben Barcelona und München zählten auch Mailand und Paris zu den verbleibenden Kandidaten, letztlich konnte sich jedoch keiner der neuen Bewerber durchsetzen. Der MWC verbleibe bis 2018 in Barcelona, entschied die GSM Association, findet aber ab 2013 nicht mehr auf dem Messegelände am Montjuïc statt, sondern auf dem neuen Messegelände der Fira de Barcelona Gran Via.

Zudem kürt die GSM Association Barcelona zur »Mobile World Capital«, die neben dem Mobile World Congress auch das Mobile World Centre und das Mobile World Festival beherbergen soll. Das Mobile World Center soll Platz für Ausstellungen rund um Mobiltechnologien bieten sowie Ladengeschäfte, Büros und Cafes. Das Mobile World Festival soll zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Film, Kunst und Sport umfassen. Allein im ersten Jahr werde das überarbeitete Konzept mehr als 300 Millionen Euro einbringen und tausende Teilzeitjobs schaffen, hofft die Stadt Barcelona.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Schade, München: MWC bleibt in Barcelona

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>