Lenovo bringt zwei Tablets mit Android 3.1

Die beiden Android-Tablets besitzen ein Display mit 10,1 Zoll und sollen im September auf den deutschen Markt kommen. Das IdeaPad K1 ist für Consumer gedacht, das Thinkpad Tablet für Business-Nutzer.

von Daniel Dubsky 2

Gerüchte um ein Thinkpad Tablet fanden spätestens Ende Juni Bestätigung, als bei einer Lenovo-Pressekonferenz in Brasilien auch ein Tablet zu sehen war. Nun hat Lenovo technische Details verraten und mitgeteilt, wann das Gerät auf den deutschen Markt kommen soll.

Das Thinkpad Tablet ist hierzulande ab September verfügbar und wird je nach Konfiguration zwischen 459 und 629 Euro kosten. Es wiegt 750 Gramm und besitzt ein Display mit 10,1 Zoll und einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Angetrieben wird es von einem Dualcore-Prozessor vom Typ Tegra 2.

Es ist speziell für den Business-Einsatz ausgelegt und soll sich unter anderem durch die App »Good for Enterprise« leicht ins Unternehmensnetzwerk integrieren lassen. Zudem bietet es beispielsweise einen Diebstahlschutz sowie die Möglichkeit, verlorene oder gestohlene Geräte remote zu sperren, und unterstützt virtuelle Desktops mit Citrix Receiver.

Lenovo hat »Documents to Go« vorinstalliert, mit dem der Anwender MS-Office-Dokumente lesen und bearbeiten kann. Optional wird der Thinkpad Tablet Pen angeboten, mit dem man sich handschriftliche Notizen machen kann. Eine Tastatur mit Trackpoint ist in die ebenfalls optional erhältliche Schutzhülle integriert.

Bildergalerie Lenovo Thinkpad Tablet

Das Ideapad K1 hat ebenfalls 10,1-Zoll-Format, verzichtet jedoch auf die Thinkpad-Optik und setzt auf rundere Formen und buntere Farben. Zudem fehlen die Business-Apps, die durch verschiedene andere Apps wie »Angry Birds« ersetzt wurden.

Auch das K1 wird von einem Tegra 2 angetrieben und besitzt einen MiniHDMI-Port, um Inhalte auf den Fernseher oder einen Monitor zu bringen. Es besitzt zwei Kameras – mit 5 und 2 Megapixeln – und ist ab September für 399 Euro zu haben.

Bildergalerie Lenovo IdeaPad K1

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




2 Antworten zu Lenovo bringt zwei Tablets mit Android 3.1

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>