Apple bringt Display mit Thunderbolt-Anschluss

KomponentenMacMobileNotebookWorkspaceZubehör

Angeblich ist es der Welt erster Flachbildschirm, der ganz auf die noch junge Thunderbolt-Technik setzt als Input/Output-Schnittstelle für die Bildübertragung zur Grafikkarte.

Thunderbolt wurde gemeinsam von Intel und Apple entwickelt (wir berichteten) und soll vor allem Daten zu externen Massenspeichern übertragen. Apple versucht jetzt einen breiteren Einsatz und bringt für stolze 999 Euro das Thunderbolt-Display heraus, welches sich auch als Dockingstation am Mac-Notebook eignen solle. Dafür bringt das 27 Zoll große Display eine integrierte FaceTime-HD-Kamera, hochwertige 2.1-Lautsprecher, eine Gigabit-Ethernet-Karte sowie weitere Schnittstellen wie FireWire 800, drei USB 2.0- und natürlich Thunderbolt-Ports mit, welche eine Daisy-Chain von fünf in Reihe geschalteten Geräten erlaube.

Der Flachbildschirm funktioniere auch an den Notebooks anderer Marken, versichert Apple. Jener müsse eben über Thunderbolt verfügen. Das dünne Bildschirmgehäuse besteht aus Aluminium und wird von einem Glassubstrat umhült und geschützt. Werden MacBooks angeschlossen, dann sorge der MagSafe-Connector für die Stromversorgung beziehungsweise Akkuladung.