Rekordquartal für Apple

MobileSmartphoneTablet

Einen Gewinn von 7,3 Milliarden Dollar meldet Apple für das dritte Quartal 2011. Vor allem iPad und iPhone waren für die rasant steigenden Umsätze und Gewinne verantwortlich. Nur der iPod verkauft sich nicht mehr ganz so gut.

Die Erfolgsserie von Apple reißt nicht ab. Für das dritte Quartal 2011 meldet das Unternehmen Rekordzahlen für Umsatz und Gewinn. Insgesamt verzeichnet das Unternehmen einen Umsatz von 28,57 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 7,31 Milliarden Dollar. Im gleichen Vorjahresquartal lag der Umsatz noch bei 15,7 und der Gewinn bei 3,25 Milliarden US-Dollar.

20,4 Millionen iPhones verkauft

Hauptverantwortlich für die Erfolgsstory sind in erster Linie iPhone und iPad. 20,4 Millionen iPhones und 9,25 Millionen iPads gingen im abgelaufenen Quartal über den Ladentisch. Beim iPhone stieg der Absatz laut Apple um 142 Prozent, beim iPad um sagenhafte 183 Prozent.

Auch der Mac hält sich wacker. Apple hat nach eigenen Angaben 3,95 Millionen Macs verkauft, 14 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Nur das Gerät, das den derzeitigen Höhenflug des Nobelherstellers aus Cupertino eingeleitet hat, kann da nicht mehr mithalten. Der iPod verkaufte sich »nur« 7,54 Millionen Mal, das ist ein Rückgang um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.