RIM sichert den BlackBerry Enterprise Server per Patch

CloudIT-ManagementIT-ProjekteMobileServerSicherheitSicherheitsmanagementSmartphone

Per Update sollen die entdeckten Sicherheitslöcher der BES-Plattform umgehend gestopft werden.

Research in Motion hat soeben ein Patch freigegeben, um den BlackBerry Enterprise Server (BES) gegen eine Aushebelung zu sichern, dich sich durch den Einsatz der BES Administration API ergeben kann. Im Testversuch konnten mit dieser Methode die Server per Denial-of-Service-Attacke offline gebracht werden. Zudem seien die Systeminformationen abgreifbar. RIM stellte klar, dass die BES-Schwachstelle zu keinem Zeitpunkt die BlackBerry-Smartphones oder ihre Daten gefährdet habe. Auch nicht die Tablets oder die Apps.

Das Update richtet sich an alle Systeme mit BES 5.0.3 únd seinen Vorgängerversionen. Per Patch werden sogar BES Lite sowie die Derivate für MS Exchange, IBM Lotus Domino und GroupWise gesichert. Verteilt wird das Update über den RIM-Download-Server.