Bing Maps Streetside: Widerspruch ab 1. August möglich

Big DataData & StoragePolitikRechtSoftware

Vom 1. August bis zum 30. September nimmt Microsoft Vorab-Widersprüche gegen eine Veröffentlichung von Bildern bei Bing Maps Streetside entgegen.

Noch steht nicht fest, wann Bing Maps mit den Bildern deutscher Straßenzüge startet, Microsoft spricht nur vom Herbst 2011. Doch im August und September können die Bundesbürger schon mal widersprechen und damit sicherstellen, dass die Front ihres Wohnhauses beim Start nicht zu sehen ist. Ein Widerspruchsformular soll ab dem 1. August online bereitgestellt werden.

Microsoft betont erneut, dass man die Möglichkeit zum Vorab-Widerspruch freiwillig einräumt, denn verpflichtet ist man dazu nicht. Im Kodex für Geodatendienste, den der Branchenverband Bitkom gemeinsam mit Unternehmen erarbeitet hatte, ist ein solcher nicht vorgesehen, vor allem um kleinere Anbieter nicht zu überfordern. Ohnehin würden für die Bearbeitung der Vorabwidersprüche mehr Daten benötigt als der Unkenntlichmachung der Fotos nach Veröffentlichung, so Microsoft und Bitkom, die nach dem Start des Dienstes jederzeit eingefordert werden kann.