Toshiba und SanDisk öffnen dritte NAND-Fabrik

Data & StorageStorage

In Yokkaichi setzen die beiden Hersteller ihre Kooperation für Flash-Speicher fort. Dort läuft gerade die dritte Fertigungslinie für 300mm-Wafer an.

Toshiba und SanDisk wollen von der wachsenden Popularität der Tablets und Smartphones profitieren und möglichst viele Geräte mit NAND-Speicherchips bestücken. Daher eröffnet ihr gemeinsames Joint-Ventures Flash Forward nun mit der Fab-5-Fabrik nun schon die dritte gemeinsame Manufaktur. Dort wird im 24nm-Prozess gefertigt. Die Massenproduktion laufe noch diesen Monat an, ausgeliefert werden die Chips dann ab August.

In näherer Zukunft ist geplant, die Fabrik auf einen 19nm-Prozess aufzurüsten – das wäre dann bei Speicherchips die technologische Weltführung, merkt Toshiba an. Verplant sind die 19nm-NAND-Speicher auch schon, denn sie sollen das nächste Flachnotebook-Modell von Apple beflügeln. Das MacBook Air könne dann über sein Toggle-DDR-2-Interface die Daten mit 400 Mbit/s auf dem Solid State Drive sichern.

Die Marktforscher von IHS iSuppli sehen erfolgreiche Zeiten für die 187.000 Quadratmeter große Fabrik in Yokkaichi, denn der Markt für Flash-Speicher boome und werde in diesem Jahr wohl um die 9 Prozent wachsen. Um davon nicht ausgeschlossen zu werden, sei die Fabrik extra erdbebensicher gebaut worden.