Navigon renoviert seine Navi-Software

WorkspaceZubehör

Auf der IFA will Navigon erste Geräte zeigen, auf denen die neue Oberfläche Navigon Flow zum Einsatz kommt. Die werde neue Standards bei der Bedienfreundlichkeit von Navis setzen, verspricht das Unternehmen.

Derzeit müssten sich Navi-Nutzer durch zu viele Menüs hangeln und würden nicht alle Funktionen ihrer Geräte nutzen, weil sie einige schlicht nicht finden, meint Navigon und will mit Navigon Flow auf der IFA eine neue Navigationssoftware vorstellen, die diese Probleme ausräumt. Ziel sei es gewesen, die wichtigsten Funktionen besser ins Blickfeld zu rücken und das User Interface verständlich zu strukturieren, wie Jörn Watzke, Executive Vice President Product Line Management bei Navigon, erklärt.

Navigon Flow soll alle Standardfunktionen über drei Menüansichten zugänglich machen, zwischen denen der Anwender hin- und herblättern kann, ohne dass die Navigation unterbrochen wird. Unter den Menüansichten soll eine Funktionsleiste mit Icons für bessere Orientierung sorgen. Spezielle Funktionen und seltener benötigte Einstellungen hat Navigon in ein Menü More ausgelagert.

Die Menüs bieten kontextabhängige Eingabeoptionen und sollen dem Anwender mit größeren Schaltflächen und Schriften die Eingabe erleichtern. Navigon zufolge hat man sich stark am User-Feedback der vergangenen Jahre orientiert. »Mit großem Erfolg«, wie Watzke versichert, denn in Fokusgruppentests mit verschiedenen Navigationssystemen hätte »die Mehrheit der Nutzer Navigon Flow als Navigationssoftware mit der einfachsten und besten Nutzerführung bestätigt.«